Releases (bereits da oder angekündigt)

Im Vergleich zum vergangenen Monat ist der Oktober punkto Releases etwas schlanker, aber nicht minder spannend. Bereits Ende September feierten die Led Farmers ihr neues Werk «Our Songs By Us» – Irish Folk at its best, der vor allem live besonders wild gefeiert wird. Ruhiger, aber nicht minder intensiv wirkt The Daily Stumbler aka David Buntschu (u. a. Kapnorth), der seine erste EP «The Switch» und damit verbunden erdigen Folk sowie nachdenkliche Singer-Songwriter-Texte veröffentlicht. Getauft wird im Neubad, wo zwei Tage drauf auch Luce ihre EP «asleep/awake» vorstellt. Das intime Soloprojekt von Tiziana Greco wurde in ihrem Berliner Insellabor aufgenommen und präsentiert feine Klänge, bestehend aus Synthiespuren, Gesängen und Geräuschen. Und wer nicht genug kriegt vom Neubad, der sollte nach zweimaligem Schlafen noch einmal dorthin pilgern: Im Releaseparty-Mekka gibt’s das neue Werk von Star Sini, «True», zu erleben – ebenfalls ein Debüt.

Schon etwas weiter ist Martina Linn: Die Single «I Will Run» dient als Vorankündigung für ihr drittes Album «Win What Yesterday Lost» – poppige Americana, getragen durch eine starke Stimme einer bekannten Persönlichkeit. Ebenfalls bekannt: Dada Ante Portas. Die sind schon alte Hasen im Business und geben Mitte Monat den Longplayer  «Hush!» raus. Moon City hingegen bildet vermutlich für die wenigsten Luzerner*innen einen Begriff. Kopf hinter dem Projekt ist Didi Kälin, welcher auf seinem Album «Last Gas Till The Moon» lebende Luzerner Legenden wie Bruno Amstad (voc), Hans-Peter Pfammatter (keys) und Achim Escher (g) versammelt hat. Gleich eine Tripelveröffentlichung steht dann noch Ende des Monats an. Still und DunkelAbandoned»), Remo SeelandHollow Body») und Roland Bucher Viaje») veröffentlichen je ein Album und feiern zusammen Plattentaufe. Letzterer zelebriert zudem zwei Wochen vorher am 11. und 12. Oktober schon mit Blind Butcher, deren Album dann rauskommt; zusammengerechnet vier Plattentaufen-Abende – Luzern-Rekord?  

Proud Mary

Woahwiwow!! Cellar Darling haben kürzlich den prestigeträchtigen Progressive Music Award in der Kategorie Video des Jahres für «Insomnia» gewonnen. Die Verleihung des diesjährigen Preises fand im Londoner Shakespeare’s Globe statt mit Gästen wie Yes, Dream Theater und Pink-Floyd-Drummer Nick Mason. Herzliche Gratulation auch von unserer Seite! Das Video gleich mit diesem Link anschauen. Shine On You, Crazy Diamond! 

Der Kulturpreis der Region West geht an den bau 4 in Altbüron. Das Konzert- und Eventlokal der Schaerholzbau AG gilt neben dem Mullbau und der Kulturbrauerei als der wichtigste Luzerner Veranstaltungsort für Jazz und Freie Improvisation und hatte in seiner bisher 14-jährigen Geschichte nahezu jede*n wichtigen Schweizer Jazzmusiker*in bei sich auf der Bühne. Wir gratulieren Hildegard und Walter Schär herzlich zu dieser verdienten Anerkennung! 

Blind Butcher Release

Huko Huko Ni Paca – Piss Me A Rainbow!! Gagadada Kauderwelsch? Mitnichten: Blind Butcher lautet das Zauberwort! Der Luzerner Zweier wird seine neue Platte auf Irascible Records veröffentlichen und am 11. sowie 12. Oktober in der legendären Luzerner Industriestrasse taufen. Einen ersten Vorgeschmack gibt’s mit dem funkelnigelnagelneuen Videoclip, und die Tourdaten sind ebenfalls ready, zusammengestellt von pøj pøj. Wir wünschen dementsprechend ein herzliches «Alawalawa» zum die Wartezeit überbrücken und freuen uns auf die Nachfolgerin von «Staubsauger Baby»!